Pietà-Skulptur

Pietà-Skulptur in Erfurt

Das aus Sandstein gefertigte Original des Vesperbildes aus der Zeit um 1390 stand in einer Nische im Außenbereich der Erfurter Allerheiligenkirche, wo sie der Verwitterung ausgesetzt war. Aus diesem Grund beschloss das Domkapitel, die Pietà geschützt in den Innenräumen aufzustellen und für den Außenbereich eine Kopie anfertigen zu lassen. Die Arbeit eines Bildhauers war jedoch zu teuer und ein Abguss kam nicht in Frage, um die Farbreste nicht zu beschädigen. So entschied man sich für eine Kopie aus Kunststoff, hergestellt mit einem professionellen 3D-Drucker.

Hierzu wurde die Originalfigur mit allen Unebenheiten und Rissen bis ins kleinste Detail berührungsfrei mit einem Creaform Scanner dreidimensional abgetastet. So konnte eine Beschädigung der vorhandenen Farbreste vermieden werden. Die gescannten Daten wurden dann für den 3D-Druck aufbereitet, aufgrund der Höhe von 1400 mm in zwei Teilen auf einem professionellen 3D-Drucker gefertigt und anschließend zusammengeklebt.
Die Bemalung der 3D-gedruckten Pietà mit witterungsbeständigen Acrylharzfarben übernahm der Erfurter Restaurator Firma Nüthen. Seit Mai 2014 steht die Kopie anstelle der Originalskulptur in der Außennische der Erfurt Allerheiligenkirche.